SQL Server Management Studio September Release (16.4.x)

Hallo zusammen,

nur eine kleine, schnelle Info für diejenigen, die es noch nicht mitbekommen haben: Das Management Studio 2016 liegt seit kurzem in einer neuen Version vor.

Ganz wichtig für mich ist vor Allem das Beheben der out of Memory exception, wozu es auch ein Connect Item gegeben hat.

Die aktuelle Version des Management Studios kann über folgenden Link bezogen werden:

Download SQL Server Management Studio (SSMS)

/EDIT 22.09.2016

Der Download wurde erst einmal von Microsoft wieder zurückgezogen:

2016-09-22-08_44_46-download-sql-server-management-studio-ssms-%e2%80%8e-microsoft-edge

/EDIT 26.09.2016

Nun gibt es das SSMS in der 16.4.1er Version zum Download.

2016-09-26-07_55_03-microsoft-sql-server-management-studio

 

 

 

Veröffentlicht unter SQL Server | Verschlagwortet mit , | 4 Kommentare

Den PlanExplorer gibt es nun komplett gratis

Hallo liebe Community,

genau, Ihr habt richtig gelesen. Ich bin gerade darüber gestolpert.

Der Plan Explorer von SQL Sentry ist gestern in der Version 3.0 erschienen und beinhaltet nun auch die „Pro“-Features wie zum Beispiel mehrere Tabs an Abfrageplänen zu öffnen, Deadlocks visualisieren und und und….

Jeder, der irgendwie mit Query Tuning zu tun hat, kommt jetzt um dieses Werkzeug bestimmt nicht mehr herum.

Hier geht es zur Produktseite:

http://www.sqlsentry.com/products/plan-explorer/sql-server-query-view

 

/EDIT: An der Stelle muss ich auch noch mal ein kleines Sorry in Richtung SQLSentry aussprechen, da ich vor dem „big announcment“ schon über PE 3.0 gebloggt habe.

/EDIT zum 2: Hier ist nun auch das Announcment von Greg Gonzales, CEO von SQLSentry: http://blogs.sqlsentry.com/greggonzalez/plan-explorer-pro-goes-free/

Veröffentlicht unter SQL Community, SQL Server | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

SQLSaturday #525 Rheinland–leider ohne den Paparazzo

Hallo liebe PASS Gemeinde,

der nächste SQLSaturday Rheinland steht vor der Tür.  Ich beneide die Besucher, die dabei sein werden. Bei den Sessions, die dieses Jahr anstehen, ist das auch kein Wunder. Auch dieses mal wird es wieder einen tollen Mix aus nationalen und internationalen Sprechern geben.

Ich schaffe es jedoch dieses Jahr aus privaten Gründen leider nicht an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg vorbeizuschauen um ein paar Fotos zu schießen, wofür ich ja sonst bekannt bin. Aber seid gewarnt: Fotos werden dennoch gemacht…  Smiley

Ich wünsche allen Teilnehmern ganz viel Spaß. Ich denke bei dem #555 bin ich dann wieder dabei.

 

Gruß

“SQLPaparazzo”

Veröffentlicht unter SQL Community, SQL Server, SQLPass, SQLSaturday, Uncategorized | 3 Kommentare

Es muss nicht immer DROP…CREATE sein

Hallo zusammen,

dieser kleine Beitrag schwirrte schon lange in meinem Kopf herum und nun mache ich mich endlich mal daran, diesen auch umzusetzen. Anlass ist der letzte Blog Post von einem unserer #sqlpass_de MVPs und Leiter der Regionalgruppe Ruhrgebiet: Frank Geisler (B|T). Frank hatte das, in der CTP 3 des SQL Servers 2016, neue DROP…IF EXISTS kurz vorgestellt.

Und dann ist mir wieder eingefallen, wie oft ich schon sogenannte Update Skripte gesehen habe, wo Funktionen, Prozeduren oder Views “überarbeitet” wurden. Die fingen dann nämlich so an:

   1: DROP PROCEDURE blabla
   2:
   3: CREATE PROCEDURE blabla
   4: AS
   5: ....
(das blabla stand natürlich nicht so in den Skripten)

An und für sich mag der Ansatz ja ok sein, auch wenn der schon nicht so richtig elegant ist. Was ist, wenn das entsprechende Objekt gar nicht vorhanden ist? Dann kommt sofort

Msg 3701, Level 11, State 5, Line 1
Cannot drop the procedure 'blabla', because it does not exist or you do not have permission.

Wie man es richtig macht, hat Frank in seinem BlogPost ja aufgezeigt, nämlich:

   1: IF OBJECT_ID('blabla','P') IS NOT NULL
   2:     DROP PROCEDURE blabla

oder dann demnächst in SQL Server 2016:

   1: DROP PROCEDURE IF EXISTS dbo.blabla
   2: GO
   3: CREATE PROCEDURE dbo.blabla
   4: AS

Nun aber Folgendes: Was ist denn, wenn man tatsächlich eine Datenbank hat, wo granular Berechtigungen vergeben worden sind und es ggf. kein dediziertes Schema gibt, auf dem ich die entsprechenden Berechtigungen vergeben kann? Wo also zum Beispiel ein bestimmtes Servicekonto nur eine Prozedur ausführen oder eine View abrufen soll? Mit dem DROP ist das Objekt weg und damit auch die granulare Berechtigung auf eben dieses.

Von daher hab ich nun schon einige Male folgende Idee mit auf den Weg gegeben (und es ist nichts Neues): Prüft, ob das entsprechende Objekt da ist oder nicht. Wenn nicht, dann einach einen Dummy anlegen und nachgelagert dann das neue Objekt mit ALTER begegnen. Wenn es schon da ist, dann greift direkt Euer ALTER Befehl. Also quasi so:

   1: IF OBJECT_ID('dbo.blabla','P') IS  NULL
   2:     EXEC ('CREATE PROCEDURE blabla
   3:     AS
   4:     SET NOCOUNT ON;')
   5: GO
   6: ALTER PROCEDURE blabla
   7: AS
   8: BEGIN
   9: PRINT 'So ist es doch besser....'
  10: END

Dies hat den Charme, dass Ihr nicht bereits gesetzte Berechtigungen verliert. Erspart in mancher heißen Testphase das eine oder andere Telefonat mit dem DBA eures Vertrauens.

Veröffentlicht unter SQL Server | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

PASS Camp 2015–und ich als “first timer” mit dabei

Jupps, Ihr habt richtig gelesen. Der @SQLPaparazzo wird dieses Jahr tatsächlich beim PASS Camp mit am Start sein. Lange musste ich mich gedulden, doch jetzt hat es geklappt.

PassCamp

Für diejenigen, die davon noch nichts gehört haben sollten (was eigentlich sehr unwahrscheinlich ist): es ist DAS Ereignis, was die PASS Deutschland zu bieten hat. Drei Tage geballter Wissenstransfer. Und das nicht einfach in Form von Präsentationen und kleinen Demos des Sprechers.  Das Zauberwort heißt “Hands on”. Und dazu in einer richtig tollen Location, dem Lufthansa Training & Conference Center und mit noch tolleren Sprechern. Guckt Euch einfach mal die Liste an.

Glücklicherweise konnte ich noch einen Platz im DBA Track ergattern. Denn hier gilt, wie auch für den BI und den SQL Information Services Track: nur 20 Teilnehmer für den Track.  Es ist also schon eine exklusive Veranstaltung und der Schwerpunkt wird wohl der SQL Server 2016 sein, dessen CTP 3.0 seit kurzem draußen ist.

Und dabei fällt mir gerade ein: wie bereite ich mich eigentlich auf das PASS Camp vor? Schließlich war ich ja noch nie mit dabei. Vielleicht hat ja der eine oder andere einen Tipp, was man auf keinen Fall vergessen sollte. Ein Notebook einpacken wäre nicht verkehrt. Schon mal den SQL Server 2016 installieren? Macht bestimmt Sinn….  Smiley

Jedenfalls freue ich mich schon richtig, die “Familie” wieder zu treffen.

Veröffentlicht unter SQL Community, SQL Server, SQLPass | 2 Kommentare

Der kleine SQLKonferenz 2015 Rückblick

Wie doch die Zeit vergeht. Gerade erst noch in Darmstadt gewesen und nun ist es doch schon wieder eine Woche her, dass die SQLKonferenz zu Ende gegangen ist.

Ich war mal wieder der SQLPaparazzo (t), der sich hat in jeder Session kurz blicken lassen, um einige Momente der SQLKonferenz festzuhalten.

Auch wenn ich die Sessions nicht von Anfang bis Ende mitbekommen habe, so denke ich doch, dass wieder klasse Inhalte vermittelt wurden und die zahlreichen Besucher zufrieden waren.

Interessant fand ich die PreCon “Designing For Performance: Myths and Misunderstandings” von Karen Lopez und Thomas LaRock. Diese hatte tatsächlich Workshop-Charakter. Das Publikum wurde in “selbst-organisierende” Gruppen unterteilt und durfte sich im Laufe des Tages mit 3 “Labs” auseinandersetzten. Das war mal was Anderes. Die PreCons, die ich bisher schon so besucht habe in meinem DBA Leben, z.B. auf der SQLBits von Klaus Aschenbrenner, Adam Machanic oder Kalen Delaney oder die PreCon mit Bob Ward während der EuroPASS, waren ja “doch nur” Vorträge. Man hatte da irgendwie nichts in der Hand, außer Zettel und Stift. Das soll jetzt nicht heißen, dass diese PreCons schlecht waren. Aber wenn es zwischendurch die Möglichkeit der “hands-on” Erfahrung gibt, dann ist es doch irgendwie eine andere Nummer.

Allein schon, dass sich “bunt zusammengewürfelte” Arbeitsgruppen arrangieren mussten, war irgendwie spannend anzuschauen.

 

Da ich immer ein wenig über die Schultern der Anderen geschaut habe, kann ich für mich sagen, dass das Konzept aufgegangen ist. Zuerst war ich ein wenig skeptisch, gerade bei mehr als 50 Teilnehmern. Aber die Ergebnisse wurden anschließend als lockere Frage & Antwort Runde durchgegangen und von Karen und Thomas gab es dann Erklärungen dazu.

Hierzu kann ich nur sagen: Bitte mehr davon Smiley

Zu den übrigen Sessions muss ich eigentlich nicht viel sagen. Hochkarätige Sprecher und facettenreiche Themen. Dieser Mix muss auf jeden Fall beibehalten werden.

 

 

 

Besonders ist mir die Session von Cathrine Wilhelmsen (b|t) über das automatische Generieren von SSIS Paketen mit BIML und BIMLScript in Erinnerung geblieben. Ich denke, dass muss ich mir echt mal genauer anschauen.

 

 

 

Ansonsten kann ich nur noch sagen, dass es wieder eine rundum gelungene Veranstaltung war, wo man auch viele Bekannte wieder getroffen hat und gerade am Abend auf der kleinen Party noch ein wenig zusammen sitzen konnte.

 

Danke an die Organisatoren für ein weiteres, tolles #sqlpass_de Event.

 

Sämtliche Bilder der Konferenz finden sich im Übrigen hier:

SQLKonferenz 2015 Darmstadt

Veröffentlicht unter SQL Community, SQL Server, SQLKonferenz, SQLPass | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

SQLKonferenz 2015: der SQLPaparazzo sucht Paparazzi

Hallo liebe PASS Deutschland Community,

sicherlich habt Ihr es schon mitbekommen: die nächste SQLKonferenz ist in Sicht mit einer PreCon am 3. Februar und 2 darauf folgenden Konferenztagen. Veranstaltungsort ist, wie auch 2014, das Darmstadtium

SQLKonferenz_2014_Montag_043

und die Agenda ist echt der Wahnsinn.

Nachdem ich auf der SQLKonferenz 2014 und auch dem SQLSaturday #313 an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg als quasi als “Einzelkämpfer” unterwegs war, um die Events ein wenig in Bildern festzuhalten, suche ich für das Event 2015 wieder ein wenig Unterstützung. Wer schon 2014 auf der Konferenz dabei war, hat mich ja ständig durch das Darmstadtium wuseln sehen. Ich bin daher wohl auch der einzige Teilnehmer, der von sich behaupten kann, alle Sessions besucht zu haben. Jedoch ist das auf Dauer schon ein wenig anstrengend und einer einzelnen Session von A bis Z folgen klappt dann leider nicht.

Von daher frage ich einfach mal in die Community Runde, wer Interesse hat mich auf der SQLKonferenz 2015 zu unterstützen. Auf dem SQLSaturday #230 hatte das ja auch sehr gut geklappt.

Rückmeldungen einfach via Kommentar, Twitter, Facebook, Email oder mir persönlich geben bei einem der nächsten SQLPass Events.

 

 

Veröffentlicht unter SQL Community, SQL Server, SQLPass | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen