Es muss nicht immer DROP…CREATE sein

Hallo zusammen,

dieser kleine Beitrag schwirrte schon lange in meinem Kopf herum und nun mache ich mich endlich mal daran, diesen auch umzusetzen. Anlass ist der letzte Blog Post von einem unserer #sqlpass_de MVPs und Leiter der Regionalgruppe Ruhrgebiet: Frank Geisler (B|T). Frank hatte das, in der CTP 3 des SQL Servers 2016, neue DROP…IF EXISTS kurz vorgestellt.

Und dann ist mir wieder eingefallen, wie oft ich schon sogenannte Update Skripte gesehen habe, wo Funktionen, Prozeduren oder Views “überarbeitet” wurden. Die fingen dann nämlich so an:

   1: DROP PROCEDURE blabla
   2:
   3: CREATE PROCEDURE blabla
   4: AS
   5: ....
(das blabla stand natürlich nicht so in den Skripten)

An und für sich mag der Ansatz ja ok sein, auch wenn der schon nicht so richtig elegant ist. Was ist, wenn das entsprechende Objekt gar nicht vorhanden ist? Dann kommt sofort

Msg 3701, Level 11, State 5, Line 1
Cannot drop the procedure 'blabla', because it does not exist or you do not have permission.

Wie man es richtig macht, hat Frank in seinem BlogPost ja aufgezeigt, nämlich:

   1: IF OBJECT_ID('blabla','P') IS NOT NULL
   2:     DROP PROCEDURE blabla

oder dann demnächst in SQL Server 2016:

   1: DROP PROCEDURE IF EXISTS dbo.blabla
   2: GO
   3: CREATE PROCEDURE dbo.blabla
   4: AS

Nun aber Folgendes: Was ist denn, wenn man tatsächlich eine Datenbank hat, wo granular Berechtigungen vergeben worden sind und es ggf. kein dediziertes Schema gibt, auf dem ich die entsprechenden Berechtigungen vergeben kann? Wo also zum Beispiel ein bestimmtes Servicekonto nur eine Prozedur ausführen oder eine View abrufen soll? Mit dem DROP ist das Objekt weg und damit auch die granulare Berechtigung auf eben dieses.

Von daher hab ich nun schon einige Male folgende Idee mit auf den Weg gegeben (und es ist nichts Neues): Prüft, ob das entsprechende Objekt da ist oder nicht. Wenn nicht, dann einach einen Dummy anlegen und nachgelagert dann das neue Objekt mit ALTER begegnen. Wenn es schon da ist, dann greift direkt Euer ALTER Befehl. Also quasi so:

   1: IF OBJECT_ID('dbo.blabla','P') IS  NULL
   2:     EXEC ('CREATE PROCEDURE blabla
   3:     AS
   4:     SET NOCOUNT ON;')
   5: GO
   6: ALTER PROCEDURE blabla
   7: AS
   8: BEGIN
   9: PRINT 'So ist es doch besser....'
  10: END

Dies hat den Charme, dass Ihr nicht bereits gesetzte Berechtigungen verliert. Erspart in mancher heißen Testphase das eine oder andere Telefonat mit dem DBA eures Vertrauens.

Veröffentlicht unter SQL Server | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

PASS Camp 2015–und ich als “first timer” mit dabei

Jupps, Ihr habt richtig gelesen. Der @SQLPaparazzo wird dieses Jahr tatsächlich beim PASS Camp mit am Start sein. Lange musste ich mich gedulden, doch jetzt hat es geklappt.

PassCamp

Für diejenigen, die davon noch nichts gehört haben sollten (was eigentlich sehr unwahrscheinlich ist): es ist DAS Ereignis, was die PASS Deutschland zu bieten hat. Drei Tage geballter Wissenstransfer. Und das nicht einfach in Form von Präsentationen und kleinen Demos des Sprechers.  Das Zauberwort heißt “Hands on”. Und dazu in einer richtig tollen Location, dem Lufthansa Training & Conference Center und mit noch tolleren Sprechern. Guckt Euch einfach mal die Liste an.

Glücklicherweise konnte ich noch einen Platz im DBA Track ergattern. Denn hier gilt, wie auch für den BI und den SQL Information Services Track: nur 20 Teilnehmer für den Track.  Es ist also schon eine exklusive Veranstaltung und der Schwerpunkt wird wohl der SQL Server 2016 sein, dessen CTP 3.0 seit kurzem draußen ist.

Und dabei fällt mir gerade ein: wie bereite ich mich eigentlich auf das PASS Camp vor? Schließlich war ich ja noch nie mit dabei. Vielleicht hat ja der eine oder andere einen Tipp, was man auf keinen Fall vergessen sollte. Ein Notebook einpacken wäre nicht verkehrt. Schon mal den SQL Server 2016 installieren? Macht bestimmt Sinn….  Smiley

Jedenfalls freue ich mich schon richtig, die “Familie” wieder zu treffen.

Veröffentlicht unter SQL Community, SQL Server, SQLPass | 2 Kommentare

Der kleine SQLKonferenz 2015 Rückblick

Wie doch die Zeit vergeht. Gerade erst noch in Darmstadt gewesen und nun ist es doch schon wieder eine Woche her, dass die SQLKonferenz zu Ende gegangen ist.

Ich war mal wieder der SQLPaparazzo (t), der sich hat in jeder Session kurz blicken lassen, um einige Momente der SQLKonferenz festzuhalten.

Auch wenn ich die Sessions nicht von Anfang bis Ende mitbekommen habe, so denke ich doch, dass wieder klasse Inhalte vermittelt wurden und die zahlreichen Besucher zufrieden waren.

Interessant fand ich die PreCon “Designing For Performance: Myths and Misunderstandings” von Karen Lopez und Thomas LaRock. Diese hatte tatsächlich Workshop-Charakter. Das Publikum wurde in “selbst-organisierende” Gruppen unterteilt und durfte sich im Laufe des Tages mit 3 “Labs” auseinandersetzten. Das war mal was Anderes. Die PreCons, die ich bisher schon so besucht habe in meinem DBA Leben, z.B. auf der SQLBits von Klaus Aschenbrenner, Adam Machanic oder Kalen Delaney oder die PreCon mit Bob Ward während der EuroPASS, waren ja “doch nur” Vorträge. Man hatte da irgendwie nichts in der Hand, außer Zettel und Stift. Das soll jetzt nicht heißen, dass diese PreCons schlecht waren. Aber wenn es zwischendurch die Möglichkeit der “hands-on” Erfahrung gibt, dann ist es doch irgendwie eine andere Nummer.

Allein schon, dass sich “bunt zusammengewürfelte” Arbeitsgruppen arrangieren mussten, war irgendwie spannend anzuschauen.

 

Da ich immer ein wenig über die Schultern der Anderen geschaut habe, kann ich für mich sagen, dass das Konzept aufgegangen ist. Zuerst war ich ein wenig skeptisch, gerade bei mehr als 50 Teilnehmern. Aber die Ergebnisse wurden anschließend als lockere Frage & Antwort Runde durchgegangen und von Karen und Thomas gab es dann Erklärungen dazu.

Hierzu kann ich nur sagen: Bitte mehr davon Smiley

Zu den übrigen Sessions muss ich eigentlich nicht viel sagen. Hochkarätige Sprecher und facettenreiche Themen. Dieser Mix muss auf jeden Fall beibehalten werden.

 

 

 

Besonders ist mir die Session von Cathrine Wilhelmsen (b|t) über das automatische Generieren von SSIS Paketen mit BIML und BIMLScript in Erinnerung geblieben. Ich denke, dass muss ich mir echt mal genauer anschauen.

 

 

 

Ansonsten kann ich nur noch sagen, dass es wieder eine rundum gelungene Veranstaltung war, wo man auch viele Bekannte wieder getroffen hat und gerade am Abend auf der kleinen Party noch ein wenig zusammen sitzen konnte.

 

Danke an die Organisatoren für ein weiteres, tolles #sqlpass_de Event.

 

Sämtliche Bilder der Konferenz finden sich im Übrigen hier:

SQLKonferenz 2015 Darmstadt

Veröffentlicht unter SQL Community, SQL Server, SQLKonferenz, SQLPass | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

SQLKonferenz 2015: der SQLPaparazzo sucht Paparazzi

Hallo liebe PASS Deutschland Community,

sicherlich habt Ihr es schon mitbekommen: die nächste SQLKonferenz ist in Sicht mit einer PreCon am 3. Februar und 2 darauf folgenden Konferenztagen. Veranstaltungsort ist, wie auch 2014, das Darmstadtium

SQLKonferenz_2014_Montag_043

und die Agenda ist echt der Wahnsinn.

Nachdem ich auf der SQLKonferenz 2014 und auch dem SQLSaturday #313 an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg als quasi als “Einzelkämpfer” unterwegs war, um die Events ein wenig in Bildern festzuhalten, suche ich für das Event 2015 wieder ein wenig Unterstützung. Wer schon 2014 auf der Konferenz dabei war, hat mich ja ständig durch das Darmstadtium wuseln sehen. Ich bin daher wohl auch der einzige Teilnehmer, der von sich behaupten kann, alle Sessions besucht zu haben. Jedoch ist das auf Dauer schon ein wenig anstrengend und einer einzelnen Session von A bis Z folgen klappt dann leider nicht.

Von daher frage ich einfach mal in die Community Runde, wer Interesse hat mich auf der SQLKonferenz 2015 zu unterstützen. Auf dem SQLSaturday #230 hatte das ja auch sehr gut geklappt.

Rückmeldungen einfach via Kommentar, Twitter, Facebook, Email oder mir persönlich geben bei einem der nächsten SQLPass Events.

 

 

Veröffentlicht unter SQL Community, SQL Server, SQLPass | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

#sqlpass_de und das Schweigen im Walde – Oder: Ist Twitter so unpopulär?

Hallo liebe SQLPass Deutschland Gemeinde.

Dies soll wirklich nur ein ganz kurzer Beitrag zum Thema Twitter und unserem Hashtag #sqlpass_de sein. Beim gestrigen Regionalgruppentreffen Ruhrgebiet wurde das Thema nämlich ganz kurz angeschnitten. Irgendwie ist es “bei uns” doch relativ ruhig. In den letzten 30 Tagen gab es nur knapp über 60 sogenannter Tweets. Zum Vergleich: #sqlpass hatte in den letzten 30 Tagen mehr als 2000 Tweets und #sqlserver mehr als 6000 (die Zahlen hab ich schnell via www.topsy.com ermittelt). Ok, ich gebe zu: Dass sind natürlich die internationalen Channel, von daher hinkt der Vergleich ein wenig.

Die Frage ist: Wie kommt’s? Ist den meisten das Medium Twitter zu suspekt?

Ich persönlich finde es doch eine praktische Angelegenheit. Hier kann man sich relativ schnell “auf dem kurzen Dienstweg” austauschen, Fragen stellen, Tipps verbreiten und und und….

Die interessanten Hashtags (neben #sqlpass_de natürlich) habe ich gerade ja schon genannt. Dazu kommt noch #sqlhelp, der Channel, wo man mal schnell eine Frage los werden kann (wenn man es mit 140 Zeichen schafft Smiley ).

Jedenfalls braucht man keine Berührungsängste mit diesem Medium zu haben (meine Meinung). Probiert es einfach mal aus.

Also, wie steht Ihr zu Twitter?

Veröffentlicht unter SQL Community, SQL Server | Verschlagwortet mit , | 5 Kommentare

Gastronomie St. Elisabeth – wenn es um die Feier geht….

Heute muss ich mal eine Lanze brechen für die Frohnhauser Gastronomie (und dabei direkt den ersten Post verfassen, der mal nichts mit SQL Server zu tun hat).
Konkret geht es um die Gastronomie St. Elisabeth.

Hier haben wir nämlich letztes Wochenende unseren Polterabend gefeiert und es war ein absolut gelungener Abend.
Und das es so eine gute Feier war, hat nicht zuletzt an der tollen Planung und Unterstützung von Herrn Nabil Bouaziz und seinem Team gelegen.

Wir hatten ca. 2 Monate vorher einen Raum für ca. 100 Gäste reserviert und Anfang August dann mit Herrn Bouaziz und seinem Koch Herrn Schmitt das Buffet und die Getränkeauswahl besprochen.
Dabei kamen sie uns mit vielen tollen Ideen entgegen, sodass wir gar nicht mehr lange überlegen mussten, was an dem Abend serviert wird.

Auch bei sonstigen Vorbereitungen, vom Entgegennehmen des Containers für das zerdepperte Porzellan über die Aufstellung der Tische und Unterstützung bei der Technik, Herr Bouaziz war zur Stelle.
Bei einer dermaßen glatten Vorbereitung stand dem eigentlichen Polterabend nichts mehr im Wege.

Über den ganzen Abend Hinweg wurden unsere Gäste wunderbar versorgt, der Service war, wie man so schön sagt, tip top.

Wer also eine Feier plant, im kleinen oder im großen Kreis, der kann ruhig mal einen Blick nach Frohnhausen werfen.
Herr Bouaziz, ein richtiger Vollblut-Gastronom, und sein Team können bestimmt weiterhelfen.

Veröffentlicht unter Freizeit | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Mein kleiner SQLSaturday 230 Rückblick

Wie die Zeit doch rennt…. es ist schon wieder 2 Wochen her, dass ich den 2. SQLSaturday in Deutschland besucht habe.

Wie beim 1. SQLSaturday hatte ich mich als Volunteer angemeldet, um wieder beim Aufbau, Taschen packen usw. zu helfen. Es gibt ja immer genug zu tun.

Doch diesmal hatte ich eine ganz besondere Rolle inne und zwar als, wie es der Thomas so schön twitterte:

Als eben erwähnter Haus- und Hoffotograf hatte ich ein paar Wochen vorher ja schon meinen Call for Photographers gebloggt, da ich wusste, dass ich alleine nie die fast 30 Sessions abdecken kann. Dank des Blogbeitrags und einer kurzen Erwähnung auf den Treffen der Regionalgruppe Ruhrgebiet und Köln Bonn Düsseldorf hatte ich schnell “meine Truppe” beisammen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Olaf Pietsch (b), Volker Bachmann (t), Christoph Muthmann (b) und Tobiasz Koprowski (t) und Sabine Schönberg(b | t). Sabine hat zwar mit dem Thema SQL Server nichts zu tun, aber dennoch viel Spaß bei der Veranstaltung gehabt.

Dank modernster Technik (ein freigegebenes Excel-Dokument via SkyDrive Zwinkerndes Smiley ) hatten wir die Sessions fix unter uns aufgeteilt. (Wenn auch kurz vor “Torschluss”, aber es hat ja gepasst…)

Und am 12.7. ging es dann schon los, PreCon im Kranz Parkhotel in Siegburg. Schon am frühen Morgen hatte ich die Kamera im Anschlag, hab hier und da Bilder gemacht und im Laufe des Tages auch ein paar Eindrücke der drei Sessions

IMG_6475 IMG_6477 IMG_6481

festgehalten. Weitere Bilder vom Precon Tag finden sich hier.

Im Übrigen muss ich sagen, dass die Session von Mladen Prajdic und Andreas Wolter wirklich gut war. Das Thema Extended Events darf man echt nicht zu kurz kommen lassen, denn den SQL Profiler wird es in kommenden SQL Server Versionen nicht mehr geben.

Am Samstag war es dann so weit, die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg öffnete Ihre Pforten für den eigentlichen SQLSaturday. Und was soll ich sagen? Es war ein grandioser Tag und die Zeit ging wahnsinnig schnell vorbei. Ist nur allzu verständlich, immerhin wurden von uns ja nicht nur Bilder in den Sessions gemacht (und sich dabei so diskret wie möglich zu verhalten, damit man den Sprecher nicht stört und das Publikum nicht verschreckt Zwinkerndes Smiley ), sondern auch zwischendurch. Ein wenig die Besucher einfangen, Abstecher zum Speakerroom, dann in einer Kaffeepause ein paar Speaker-Gruppenfotos machen, die Sponsoren festhalten…  Und natürlich zwischendurch auch mal das ein oder andere Wort mit den Besuchern wechseln. Im Laufe der Zeit lernt man ja doch viele Leute kennen, die man gerade auf solchen Events dann wieder trifft.

Jedenfalls muss man den Organisatoren Tillmann, Oliver und Kostja ein ganz großes Lob und Dankeschön aussprechen für einen wirklich gelungenen Mix an Sessions mit nationalen wie internationalen Sprechern.

SQLSaturday230_DirkH_146

Und damit es am Ende noch mal etwas technisch wird, ein paar “technische Fakten”:

  • am Ende waren es 1351 Bilder, die von insgesamt 6 Leuten geschossen wurden
  • dies ergab rund 19,5 GB an Daten
  • nach 2 Sortierungsrunden blieben immer noch 963 Bilder, die ich dann doch behalten wollte

Diese Bilder finden sich nun auf Flickr in einer, hoffentlich einigermaßen sortierten, Sammlung.

Bleibt mir nur noch zu sagen: der nächste SQLSaturday kommt bestimmt.

Und wenn Ihr dann so eine Gestalt seht, dann braucht Ihr Euch nicht wundern. Der will nur fotografieren.

Veröffentlicht unter SQL Community, SQL Server, SQLSaturday | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare